Loading...
X

Redeangst überwinden

Zähmen Sie die Ameisen in Ihrem Bauch

In meiner Arbeit als Präsentationstrainerin und Vortragscoach komme ich häufig mit leichteren und ausgeprägteren Formen der Redeangst in Berührung. Lassen Sie uns heute einmal schauen, was genau das ist und wie wir damit erfolgreich umgehen können.

In der 1977 veröffentlichten „the book of lists“ wird die Redeangst in einer Reihe genannt Ängsten vor Tod, Krankheit, Einsamkeit und Dunkelheit genannt S. auch S. Berkun, Bekenntnisse eines Redners). Ist das nicht erstaunlich? Während es sich bei den anderen Punkten ganz eindeutig um Themen handelt, die für den Menschen meist wirklich nicht so harmlos sind, ist nach meiner Information noch kaum jemand während einer Rede oder Präsentation tatsächlich umgekommen. Woher rührt also diese Angst?

Das Reptilienhirn schlägt Alarm

Das liegt daran: bestimmte Teile unseres Gehirns haben sich  seit der Steinzeit kaum verändert. In Stresssituationen sind sie es, die die “Leitung” im Oberstübchen übernehmen, oft zu unserem Vorteil, jedoch nicht immer.

Wenn wir also mit den weichen, verletzlichen Teilen unseres Körpers (Bauch, Gesicht usw) unbewaffnet vor einer großen Gruppe von Menschen stehen, löst das in uns noch weitgehend das selbe Gefühl wie das des Urmenschen aus, der schutzlos im weiten Feld vor eine Gruppe von Säbelzahntigern steht. Und ja: das ist nicht wirklich angenehm. Stresshormone werden ausgeschüttet, Fluchtimpuls entstehen.

Ein häufiger Satz meiner Seminarteilnehmer zu Beginn ist: „Wann immer eine Präsentation ansteht, versuche ich, mich irgendwie darum zu drücken“.…

Doch dadurch wird es eher schlimmer- Was also tun?

Der Ausweg: Embrace your enemy

Wie können wir also mit dieser, für viele Menschen zumindest leicht spürbaren Redeangst umgehen und sogar noch von ihr profitieren? Das ist im Prinzip ganz einfach. Wie viele andere Ängste in der Verhaltenstherapie mit Konfrontation des Auslösers aufgelöst und/ oder gemildert werden, so stimmt diese Strategie auch in unserem Fall.

Wie ist das zu verstehen? Wenn ich zum Beispiel Angst habe, Fahrstuhl zu fahren, dann nähere ich mich dem Fahrstuhl, und dadurch wird die Angst spürbar, ausgehalten, und verschwindet schließlich.

Ich nähere mich weiter Schrittchen für Schrittchen, bis ich schließlich in der Lage bin, eine Etage zu fahren, und darauf kann ich dann aufbauen.

Ganz genau so in unserem Kontext: das einzige, was man tun muss, um die Redeangst zu überwinden, ist REDEN. Öffentlich auftreten, öffentlich sprechen, präsentieren, sich zeigen. Suchen Sie also von nun an so oft Sie können Situationen in denen Sie sich exponieren können und müssen.

Lernen Sie zunächst, das auszuhalten, und lernen Sie dann, es zu genießen.

In kleinen Schritten Erfolge feiern – auf dem Weg zum Präsentationsprofi

Das heißt Tipp Nummer eins in Zukunft, wann immer sie können, suchen Sie Situation in denen Sie Präsentieren, reden, frei sprechen müssen.

Und gehen Sie ruhig kleine Schritte sie müssen nicht sofort in eine Karaoke Bar gehen und 8 Stücke hintereinander laut singen- obwohl das sehr befreiend sein kann – es reicht vielleicht, wenn Sie bei einem Meeting, Clubtreffen, Netzwerktreffen, Elternabend oder ähnlichem das Wort zu ergreifen für einen längeren Beitrag, den Sie sich vorher möglichst genau überlegt haben sollten, damit Sie nicht auch noch mit dem Inhalt zu tun haben, sondern nur mit dem sich exponieren an sich.

Sie können auch mit Freunden Powerpoint Karaoke machen, das heißt präsentieren zu Charts, die sie noch nie gesehen haben, jeder bringt etwas mit- das macht Spaß und trainiert ungemein. Und prügeln Sie sich auch ruhig vor der nächsten Geburtstagseinladung bei einem guten Freund darum, eine Rede zu halten.

suchen Sie so viele Auftrittsmöglichkeiten wie möglich.

Und diese Kribbeln im Bauch von dem viele Teilnehmer sich wünschen ich würde es irgendwie wegmachen oder wegzaubern, das ist die Energie, das ist die Kraft, die uns trägt, das heißt lernen Sie jetzt, diese Kribbeln zu lieben und diese Energie zu nutzen, daraus Ihre Präsenz zu schöpfen.

Zähmen Sie die Ameisen in Ihrem Bauch – und finden Sie Gefallen an dem Kribbeln!

Interessant ist übrigens dass die meisten Seminarteilnehmer glauben, Sie wären mit dieser Redeangst in der Minderheit Tatsache ist jedoch, dass die meisten Menschen sich nicht darum reißen, vor einer Gruppe von Leuten die sie noch nie gesehen haben öffentlich laut zu sprechen, eine Meinung zu vertreten, sich zu exponieren.

Sie sind in der Mehrheit, dass nur zu Ihrer Beruhigung. Es gibt keinen Grund, sich deswegen komisch zu fühlen- und doch- gehen Sie es an. Seien Sie sicher, Sie werden daran wachsen! Auch als Persönlichkeit. Denn Präsenz und der Mut zur Einflussnahme bringt oft Anerkennung und neue Wirkungsmöglichkeiten.

Vielleicht haben Sie Lust, das so ganz nebenbei auch noch einmal auditiv als Podcast sich zu Gemüte zu führen… viel Spaß dabei!